Kürbiskern-Grissini

Schon wieder Grissini. In so kurzer Zeit haben es wohl noch keine zwei, fast gleichen, Rezepte hintereinander in den Blog geschafft. Aber bei so viel Begeisterung für die länglichen Brotstangen drücke ich (und hoffentlich ihr) schon mal ein Auge zu. Was muss, dass muss!

Wobei die Betonung natürlich auf “fast gleich” liegt. Im Gegensatz zum  Grissini-Vorgänger  mit schwarzen Oliven und Parmesan, wurde hier ein Teil des Mehles einfach durch geröstetes Kürbismehl ersetzt. Außerdem wurden die Teigstränge ebenso auf diesem Mehl gerollt, was ihnen zusätzlich noch eine tolle Optik verleiht. Das Kürbismehl habe ich übrigens ganz zufällig beim Mehl-Großeinkauf  in der heimatlichen Mühle entdeckt und war sofort schwer begeistert – Kürbiskerne in pulverisierter Form fanden bis jetzt noch nicht den Weg in das heimische  Küchenregal.

Zutaten für ca. 20 Stück

100g Mehl (Typ 1050)
25 g Kürbismehl
2 EL Kürbiskernöl
10 g Hefe, frisch
1/2 TL Zucker
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz

Zubereitung

Hefe in 70 ml lauwarmes Wasser bröckeln und auflösen. 100 g Mehl, 25 g Kürbismehl, Kürbiskernöl, Zucker, Backpulver und 1/2 TL Salz mischen. Hefewasser zufügen. Mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen (E-Herd 225 Grad).

Den Teig kurz durchkneten und zu einem Strang formen. Den Strang in ca. 20 gleich große Stücke teilen. Jeweils auf etwas Kürbiskernmehl zu knapp 1/2 cm dünnen Strängen rollen.

Teigstränge nebeneinander aufs Blech geben. Im heißen Ofen (mittlere Schiene) 5-6 Minuten goldbraun backen. Grissini herausnehmen, samt Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen. Trocken lagern.

Tags: , , , , ,

5 Antworten zu “Kürbiskern-Grissini”

  1. Suse sagt:

    Sieht sehr lecker aus. Muß mich mal umsehen ob es irgendwo bei uns das Kürbiskernmehl zu kaufen gibt. Ansonsten selber machen. Wobei wahrscheinlich die Mulinette streikt bei dem Fettgehalt der Kernchen…
    Liebe Grüße
    Suse

  2. Heidi sagt:

    Die muss ich gleich mal probieren. Kürbiskernmehl müsste man doch im Thermomix gut selber machen können?! Sehen ja superlecker aus die Dinger ;-)

  3. Claudia sagt:

    Danke! Endlich weiß ich wohin mit dem Kürbiskernmehl. Auf diese Erleuchtung habe ich gewartet.

  4. Liebe Sylvia,
    ich bin bislang so gar keine Grissini-Esserin oder gar -Bäckerin. Aber der Look und das vermutete Aroma Deiner tollen grünen Stangen hier werden das definitiv ändern. Kürbismehl habe ich noch nirgends gesehen – notfalls kann man das aber vielleicht auch selbst herstellen?
    Lieben Gruß, Claudia

  5. Karin sagt:

    Habe mir das Rezept abgespeichert gehabt und gestern endlich nachgebacken. Beim Anblick des Fotos habe ich mich darauf gefreut, aber erstens sind bei mir mit dem Teig nur 10 Stk. herausgekommen und 2. sind sie nach nicht mal 20 Std. eingepackt steinhart geworden obwohl ich mich genau nach Rezept gehalten habe. Jetzt kann man sie nur mehr reiben sonst beisst man sich die Zähne aus. Schade habe mich darauf gefreut.
    LG Karin

Hinterlasse eine Antwort