Jahresrückblick 2012

Eigentlich bin ich ja kein besonders großer Freund von Jahresrückblicken. In anderen Blogs lese ich sie sehr gerne – selbst habe ich es in den letzten Jahren noch nie zu einem wenigstens halbwegs anständigen end-of-year review gebracht. Aber an der Grenze zum verflixten 3. Jahr ist schon mal Zeit für eine Veränderung und damit Zeit für den 1. Jahresrückblick.

An dieser Stelle wünsche ich euch allen schon mal einen guten und “unfallfreien” Rutsch ins neue Jahr. Genießt die vielleicht  letzten freien Tage und natürlich, wie immer, das leckere Essen. Kleiner Tip am Rande: Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu – man nimmt zwischen Neujahr und Weihnachten zu … Cheers!

 

 

Kulinarische Highlights und Entdeckungen 2012

Trüffel-Pasta und Chateaubriand vom Weihnachts-Menü, der Milch-und Joghurt Lieferdienst vom regionalen Bauern, Gin (Tonic), Linsensalat, der erste Cappuccino (mit doppeltem Espresso) am Morgen, jedes Frühstück, Tapas und Seafood in Barcelona, Bratenthermometer, Weißwein, Kartoffelbaumkuchen und -Galette

2012 zum ersten Mal gekocht/gebacken oder zubereitet?

Chateaubriand, selfmade Burger (inkl. Brötchen), selbstgebeizter Lachs, Mohnpesto, frische Trüffel, Strudelteig

2012 (leider) weniger  gekocht/gebacken bzw. gegessen?

Suppen, Matjessalat ♥, Obst (ich bin mehr der Gemüse-Typ), Reis, Fleisch, Müsli

2012 oft gekocht/gebacken bzw. gegessen?

Pasta, Pasta, Pasta und Kartoffeln  - in sämtlichen Variationen, Quiches, Fisch, Salat, Pizza, Hülsenfrüchte (besonders Linsen), viel Käse, Gemüse, Brot

Neue Küchen-Hardware 2012?

Keramik-Messer, Gemüsehobel, Le Creuset-Bräter, Fissler-Topfset, Gaggia-Espressomaschine, Aeroccino von Nespressso – und immer noch keine KitchenAid. Vielleicht im nächsten Jahr?

Überbewertetes  Gericht bzw. Zutat 2012?

Terrinen und Pasteten – klappt bei mir trotz Rezept nicht richtig und ist nicht unbedingt mein Geschmack, Milchschaum-Bauschaum-Berge, gesalzene Butter, Champagner, Paella

Unterschätztes Gericht bzw. Zutat 2012?

Schinkennudeln, die “echte” griechische Küche abseits von Gyros, Aioli, cremiger und dezenter Milchschaum

Kochbücher des Jahres

Jerusalem – Yotam Ottolenghi
Vietnam Street Food – T. Vandenberghe
Pismek, Kochen auf Türkisch – Leanne Kitchen

Besuchte Orte 2012

Edinburgh, Glasgow, Aachen, Regensburg, Hamburg, Erfurt, Weimar, Barcelona

Kulinarische Plätze/Orte des Jahres?

La Boqueria/Pinotxobar Barcelona um 7.00 Uhr, der Lieblings-Grieche in Nürnberg, Pubs in der Rose Street/Edinburgh, Frühstück im Orphee/Regensburg, die heimische Küche und der Esstisch, der örtliche Wochenmarkt und der große Garten in E.

Kulinarische Erkenntnis des Jahres

Strudelteig ist ja ganz einfach, Trüffel aus dem Glas ist langweilig und geschmacklos, Linsen sind absolut vielseitig und schmecken absolut grandios.

Persönliches Highlight 2012

Eine weitere Ausbildung (Schule) erfolgreich beendet, neuer Job, freiberufliche Tätigkeit und Fernstudium begonnen, Urlaub, 1500 Facebook-Likes für rock the kitchen!

Letzte Mahlzeit  2012 und erste Mahlzeit 2013?

Käse-Fondue, Weißwein und Prosecco (2012) und Matjes-Gin-Salat mit Rösti und Wasser, Wasser, Wasser  im neuen Jahr

Kulinarische Vorsätze/Aussichten für 2013?

Mehr Fisch, vielleicht weniger Knoblauch, mehr Plätzchen backen im Dezember, Vitello Tonnato, mehr asiatisch und griechisch kochen, mehr gefüllte Pasta essen, neues Blog-Design – bald ist es soweit!

Allgemeine Zukunftspläne für das neue Jahr

Umzug und neue Wohnung, mehr Arbeit, mehr Freizeit, mehr Sport, mehr Urlaub – einfach mehr, mehr und Meer… ;-)

Tags: ,

7 Antworten zu “Jahresrückblick 2012”

  1. Maren sagt:

    Liebe Sylvia,

    Dein Jahresrückblick liest sich toll. Ich habe das im Stillen für mich eben auch mal gemacht und es ist schön zu sehen, dass man – nicht nur kulinarisch gesehen – in 2012 das eine oder andere hinzu gewonnen, man seinen Horizont erweitert hat.

    Für 2013 wünsche ich Dir einen guten Rutsch und endlich eine Kitchen Aid in Wunschfarbe. Deine schönen Rezepte verdienen bei der Umsetzung entsprechendes Equipment. Eine Reise weniger vielleicht, dafür aber dauerhaft einen super Küchenhelfer? Wäre doch was, hm? ;o)

    Ganz liebe Grüße auch von meinem Mann,
    Maren

  2. SarahMorena sagt:

    Hi! =)

    Champagner find ich auch völlig überbewertet! =D

    In diesem Sinne einen guten Rutsch! =)

    Viele Grüße =)

  3. barcalex sagt:

    Schöner Jahresrückblick. Auf das deine Vorsätze in Erfüllung gehen werden. Nur das mit dem Knoblauch würde ich mir nochmal überlegen. Rutsch gut hinein ins 2013er Jahr und brav bleiben :-)

  4. Kirsten sagt:

    Liebe Sylvia,

    ein sehr interessanter und inspirierender Jahresrückblick, der mir manches Deiner tollen Rezepte aus diesem Jahr noch mal in Erinnerung gerufen hat :-) Ich hab dieses Jahr auch einen Rückblick in Fragebogen-Form gemacht und mir dafür auch einige von Deinen Fragen rausgepickt :-)

    Liebe Grüße & guten Rutsch,
    Kirsten

  5. Simone sagt:

    Hallo Sylvia,

    sehr schöner Jahresrückblick! Verrätst du mir deinen Lieblingsgriechen in Nü?

    Grüßle Simone

  6. andorina sagt:

    @Simone: Natürlich, ist ja auch kein Geheimnis :-) Die Taverne Mykonos in der Adlerstrasse – hier gibt’s kein Gyros und auch nicht die üblichen Fleisch-Platten. Die Karte beschränkt sich auf viele Vorspeisen und einige Hauptgerichte der echten griechischen Küche. Sehr empfehlenswert!

  7. Simone sagt:

    Danke, da werd ich auf jeden Fall mal hingehen, wenn ich in Nü bin. Ich mag nämlich das was die Griechen hier in Deutschland anbieten eigentlich nicht. Immer nur Knochblauchkartoffeln mit Fleischbergen ist sowas von langweilig und oft stinkt man danach einfach nur furchtbar nach Knofi, dass man noch Tage lang was davon hat. Nee, das ist nix für mich. Aber dein Lieblingsgrieche hört sich sehr vielversprechend an!

Hinterlasse eine Antwort