Kohlrabi-Brokkoli-Lasagne mit Gorgonzola

// 

Lasagne liebe ich in jeder erdenklichen Variante, mit Fleisch, Fisch oder Gemüse – Hauptsache mit einer leckeren Béchamelsauce und ohne Pilze. Mit viel Liebe und noch mehr Käse über- backen, ist der italienische Klassiker für mich das pure Glück in Schichten und beliebt bei Groß und Klein bzw. Alt und Jung. Ohne Lasagne wäre die Welt doch mit Sicherheit ein kleines bißchen trauriger, oder?

Unabhängig davon, daß Brokkoli und Gorgonzola für meinen Gaumen eine  Traumkombination darstellen und die im Kühlschrank verweilenden Kohlrabis schon in freudiger Erwartung waren, stellte sich noch die Frage, wie Brokkoli in einer Lasagne idealerweise plaziert wird. Beim Käse ist die Sache ja klar oder ja eigentlich eher flüssig und flach. Brokkoli dagegen ist wegen seiner Form eher Nudelplatten unkompatibel. Deswegen wurde er kurzerhand und ohne schlechtes Gewissen einfach in die Sauce geschreddert und somit wieder Lasagne-kompatibel gemacht. So einfach ist das …

Zutaten für 4 Personen:

150 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
25 g Butter
2 Lorbeerblätter
25 g Mehl
100 ml trockener Weißwein
500 ml Milch (1,5 %)
250 g Brokkoliröschen
125 g Gorgonzola
Salz
Pfeffer
Muskat
1 TL Olivenöl
800 g Kohlrabi
12 Lasagneblätter
60 g Pecorino (gerieben)

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.  Für die Béchamel Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer darin andünsten. Mehl mit einem Schneebesen unterrühren und kurz mitdünsten. Wein und Milch zugeben und offen bei milder Hitze unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten einkochen lassen. Brokkoli zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Sauce mit dem Pürierstab fein mixen, Lorbeerblätter vorher entfernen. Den Gorgonzola in die Béchamel geben und schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Kohlrabi schälen, halbieren und in dünne Scheiben hobeln.

Eine Auflaufform (ca. 24 x 20 cm) mit Olivenöl einfetten. Etwas Béchamelsauce in die Form gießen. Schichtweise Nudelblätter, Béchamelsauce und Kohlrabi in die Form geben. Den Vorgang so oft wiederhohlen bis die Lasagneblätter aufgebraucht sind. Die restliche Béchamelsauce darauf verteilen. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene ca. 35 – 40 Minuten garen.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro Portion

Brennwert (kcal)
k.A.
Eiweiß (g)
k.A.
Fett (g)
k.A.
Kohlenhydrate (g)
k.A.
Ballaststoffe (g)
k.A.
Cholesterin (mg)
k.A.
Natrium (mg)
k.A.
Kalium (mg)
k.A.
Calcium (mg)
k.A.
Magnesium (mg)
k.A.
Harnsäure (mg)
k.A.
Folsäure (µg)
k.A.
Jod (µg)
k.A.
Zink (mg)
k.A.

Fragen, Anregungen, Lob?

Hört sich super lecker an und sieht auf dem Bild auch sehr lecker aus! Das koche ich bestimmt bald nach – Lasagne gibt es bei und sehr regelmäßig – und ich könnte regelmäßig darin versinken! Liebe Grüße Carola

Das hört sich nicht nur lecker an, sondern sieht auf den Bildern auch so aus.
Jetzt habe ich hunger bekommen.
LG
Laura

Tolle Lasagne-Kombination! Das mit den Brokkoli-Röschen hab ich mir auch schon immer gedacht, sowas von Lasagne-inkompatibel. Aber man muss sich ja nur zu helfen wissen ;-)!

Ich habe letztens eine Tomaten-Spinat-Mangold-Variante fabriziert, die auch ganz hervorragend war.
Aber Gorgonzola und Brokkoli ist natürlich auch einen Versuch wert! Lecker!

Wow, diese Lasagne werde ich ganz bald nachkochen,denn sie ist genau nach meinem Geschmack. Werde dir dann berichten!
Liebe Grüße aus Österreich

@Bee: Deine Tomate-Spinat-Mangold-Lasagne würde ich auf alle Fälle auch nehmen – genau mein Geschmack! :-)

@Lisa: Dann freu ich mich schon auf Deinen Bericht! Ich wünsche Dir auf alle Fälle gutes Gelingen. Lass Dir die Lasagne schmecken! :-)

 

Mit * markierte Felder sind erforderlich.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.