Mit ‘Soufflé’ getaggte Artikel

Japanischer Soufflé Käsekuchen

Mittwoch, 19. Januar 2011

Wie genial ist dieser Käsekuchen?  Bei Wagashi Maniac entdeckt, sofort für 100%ig nachbackenswert gefunden und prompt ausprobiert. Ich konnte mich wieder mal nicht zurückhalten. Eine absolut kluge Entscheidung, wie ich nach dem ersten Test feststellen durfte!

Warum? Ein luftiges Soufflé, egal ob herzhaft oder süß, liegt ja bekanntlich immer fluffig auf der Zunge und der Klassiker Käsekuchen schmeckt sowieso zu (fast) jeder Zeit. Und beides in Kombination? Ich wage ja da schon fast von einer exponentialen Geschmackssteigerung zu sprechen, luftig, leicht, locker und cremig, Geschmack und Konsistenz sind wirklich ein absoluter Traum! Und dieses Mal übertreibe ich wirklich nicht…

Das Besondere an diesem Soufflé Käsekuchen ist, daß er im Wasserbad gebacken wird und so wunderbar saftig bleibt. Außerdem wird nicht, wie bei uns meistens üblich, normaler Quark verwendet sondern cremiger Doppelrahmfrischkäse. Aus diesen und eben auch oben genannten Beschaffenheitsgründen der zu Zeit leckerste Käsekuchen der Welt. Wie bei Wagashi Maniac.   

Zutaten für eine 18 cm Springform:

200g Frischkäse (Doppelrahm)
3 Eigelbe
3 Eiweiß
50 g Naturjoghurt
100 ml frische Sahne
70 g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
10 g Weizenmehl (405)
10 g Maisstärke
2 EL Zitronensaft
Butter für die Form

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Form mit Backpapier auslegen und mit Butter bepinseln. Ein tiefes Back- blech bereitstellen.

Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Eigelb, Naturjoghurt, die Hälfe des Zuckers, Vanillemark, Zitonen- saft und Sahne zugeben und mit dem Frischkäse glattrühren.

Mehl und Stärke mischen, auf die Frischkäsemasse sieben und kurz unterrühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Das sehr steife Eiweiß in drei Etappen vorsichtigst unter die Frischkäsemasse heben.

Die fertige Kuchenmasse aus ca. 30 cm Höhe in die vorbereitete Form gießen, so bilden sich keine Luftblasen im Teig. Die Backform mit 2-3 Schichten Alufolie umwickeln, so ist gesichert daß kein Wasser in die Form eindringen kann. Auf das tiefe Backblechstellen und soviel heißes Wasser eingießen das die Form ca. 1 cm im Wasser steht.

Bei 160 Grad 35 Minuten backen. Anschließend die Hitze auf 110 Grad reduzieren und weitere 12 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, den Kuchen aber noch weitere 10 Minuten im Ofen stehen lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit Puderzucker bestreuen und servieren.