Mit ‘Senf’ getaggte Artikel

Kartoffel-Senf-Gratin mit fränkischen Bratwürsten

Mittwoch, 25. Mai 2011

Entgegen starken Protesten des männlichen Teils des Haushaltes stelle ich die fränkischen Bratwürste dezent in den Hintergrund und präsentiere euch zu meiner Freude das Kartoffel-Senf-Gratin. Wobei sich hier auch gleich der Vorteil des Gerichts präsentiert da Hauptkomponente und Beilage je nach Vorliebe und Geschlecht  untereinander austauschbar sind. Also für die Frau Kartoffelgratin mit  Bratwurst oder gar Gratin pur, für den Herrn viel Bratwurst mit Kartoffelgratin… Aber egal, ihr wißt sicher was ich meine!

Absolut toll bei einem Kartoffelgratin: Der französische Klassi- ker ist äußerst variabel und kann je nach Belieben und Geschmack abgeändert werden. So ist bei mir Knoblauch ein absolutes Muß, dagenen verzichte ich aber gerne auf Sahne pur  - was sich geschmacklich auf jeden Fall nicht negativ auswirkt. In meiner heutigen Version muß passend zu den Bratwürsten ein Hauch von Senf  ans Gratin, dieser verleiht der ganzen Sache die notwendige Würze und befriedigt vorzüglich meine Senf-Sucht. ;-)

Hierbei fiel mir mal wieder auf wie genial vielfältig und kom- binationsfähig ein Kartoffelgratin überhaupt ist. Nur als vegetarische Hauptspeise in Kombination mit Salat oder aber als ebenbürtige Beilage zu einem Rinderfiletsteak. Was sind eure Lieblingskombinationen mit Kartoffelgratin?

Zutaten für 4 Personen:

750 g mehligkochende Kartoffeln
150 g Schlagsahne (30 %)
200 ml Milch (1,5 %)
1 Knoblauchzehe
10 g Butter
1 TL Senfmehl
1 TL Dijon-Senf
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

fränkische Bratwürste nach Belieben

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Knoblauchzehe schälen und pressen. Kartoffel waschen schälen und in dünne Scheiben hobeln. Sahne, Milch, Senfmehl , Senf und Knoblauch miteinander verrühren.

Eine feuerfeste Form mit der Butter dünn auspinseln. Kartoffelscheiben flächerförmig einschichten, jede Schicht salzen, pfeffern und mit wenig Muskatnuss bestreuen. Sahnemischung vorsichtig angießen und im vorgeheizten Backofen ca. 45-50 Minuten garen bis die Kartoffeln weich und gebräunt sind.

Bratwürste grillen und zum Kartoffelgratin servieren.

Eier in Senfsauce

Montag, 24. Mai 2010

Heute hab ich mal eins meiner Lieblingsgerichte gemacht. Es ist total einfach, preiswert, schnell zubereitet und dabei aber total lecker! Meiner Meinung nach schon ein Klassiker, der eigentlich bei den meisten schon in Vergessenheit geraten ist: Eier in Senfsauce. Mit Pellkartoffeln ist es ein vollwertiges Gericht das lange satt macht und schmeckt! Auch vielleicht noch interessant, man erreicht  mit der Kombination Kartoffel/Ei eine höhere biologische Wertigkeit der Proteine als z.B. mit Rindfleisch. Also, probiert es einfach mal aus und lasst es euch schmecken! ;-)

Senfsauce für zwei Personen:

2 EL Rapsöl
1 El Mehl
200 ml Milch
50 ml Sahne
1 EL scharfer Senf
1 EL körniger Senf
Salz, Pfeffer

Das Öl in einem Topf erhitzen, das Mehl dazugeben und unter Rühren kurz andünsten ohne zu bräunen.
Die Milch nach und  nach angießen, dabei ständig mit dem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Sahne zugeben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Falls die Sauce zu dick ist, noch etwas Milch nachgießen. Die Sauce dann 10-15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen und dabei regelmäßig umrühren, damit sie sich nicht am Topfboden ansetzt.
Zum Schluß den Senf unter die Sauce rühren (je nach Geschmack auch etwas mehr/weniger, es können auch andere Senfsorten verwendet werden).
Die Sauce passt sehr gut zu Eiern und Fisch!