Mit ‘Roquefort’ getaggte Artikel

Quattro formaggi-Bällchen

Samstag, 05. Februar 2011

Was auf  Pizza oder zu Pasta wunderbar schmeckt, kann am heimischen Frühstückstisch nicht minder verkehrt sein, oder? So dachte ich zumindest heute Morgen als ich demoralisiert von einer viel zu kurzen Nacht den Kühlschrankinhalt inspizierte.  

Nicht heiß und zerlaufen, sondern kalt und rund in Form gebracht, schmecken diese farbenfrohen Käsebällchen be- stimmt sehr fein zu oder auf frischem, knusprigem Brot oder Baguette… Gedacht, getan. Dank der simplen und einfachen Herstellung dieser käsigen Kügelchen war innerhalb kürzester Zeit ein köstlicher Brotaufstrich gezaubert. Einfach 4 verschiedene Käsesorten zu einer cremigen Masse ver- arbeiten, formen, wälzen und genießen. Einfacher gehts kaum und das Frühstück ist hübsch gesichert!

Der Kreativität sind hier wie so oft fast keine Grenzen gesetzt, die Bällchen lassen sich auf vielfätige Art und Weise zubereiten. Experimente  mit unterschiedlichsten Käsesorten, Gewürzen, Kräutern, Nüssen und Samen ergeben immer wieder eine neue Geschmacksrichtung und Optik. Apropo Optik: Ange- richtet in einer Eierschachtel präsentieren sich die Quattro-Formaggi-Bällchen auch als absoluter Hingucker am Frühstückstisch oder Brunchbuffet! 

Zutaten:

200 g Ziegenfrischkäse
150 g Fetakäse
30 g Parmesan
50 g Roquefort
Pfeffer, schwarz
1 TL Schnittlauch, gehackt

Pecannüsse, gemahlen
Pfeffer, schwarz
Paprikapulver
Schnittlauch, gehackt

Zubereitung:

Parmesan reiben. Ziegenkäse, Fetakäse, Parmesan und Roquefort in eine Schüssel geben, mit einer Gabel zerdrücken und mit Pfeffer und Schnittlauch gründlich vermischen.

Mit leicht angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und je nach Geschmack in Pecannüssen, Pfeffer, Paprikapulver oder Schnittlauch wälzen. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewaren.