Mit ‘Radiccio’ getaggte Artikel

Gebratener Feta auf Honig-Linsen und gegrilltem Radiccio

Mittwoch, 11. Mai 2011

Ich habs ja damals bei Mestolo in der Kommentarfunktion schon kurz aber prägnant kundgetan: Ich bin begeistert! Ohne jemals einen Bissen probiert zu haben, ohne zu wissen wie toll die Kombination Feta und Honig-Linsen schmeckt oder schmecken könnte und ohne überhaupt im entferntesten erahnen zu können wie genial-cremig überhaupt angebratnener Fetakäse schmeckt… Ihre Honig-Linsen mit gebratenem Fetakäse waren quasi wieder mal “Liebe auf den ersten Blick” und das Rezept haute mich schon fast beim Lesen aus den Socken.

Vielleicht erging es ja den Beiden genauso als sie das geniale Rezept bei Kochfrosch entdeckten, ich bin jedenfalls mal mächtig froh darüber. Rock the kitchen! sagt auf alle Fälle schon mal “Danke”  und ist sehr erfreut über ein weiteres tolles und vegetarisches Rezept mit Dauerbrennergarantie.

Natürlich konnte ich es mir auch diesmal nicht verkneifen und hab ganz, ganz kleine Änderungen am Originalrezept vorgenommen. Und so habe ich ohne schlechtes Gewissen die Karotten aus dem Rezept verbannt. Dafür durfte aber ein Hauch von groben Senf an die Linsen, was aber meiner Meinung nach sehr gut mit den süßlichen Honig-Linsen harmonierte. Desweiteren mußte noch eine Gemüse- bzw. Salatbeilage in Form von gegrilltem Radiccio her, welcher sich wiederum durch seinen leicht bitteren Geschmack hervorragend in die Reihe der Zutaten eingliederte und perfekt ins Konzept passte. Sehr empfehlenswet!

Zutaten für 2 Personen:

200 g Fetakäse
1 EL Vollkornmehl
200 g Belugalinsen
3 EL weißer Balsamico
2 EL Kastanienhonig
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Peperoncino
2 EL grober Senf
200 ml Gemüsebrühe
3 EL Olivenöl
1 Radiccio
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Peperoncino ebenfalls fein hacken.

In einem Topf 1 EL Öl erhitzen. Schalotten , Knoblauch und Peperoncino darin unter Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Gewaschene Linsen zugeben , mit der Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt bei schwacher Hitze in 35-45 Minuten weich garen, aber nicht zerfallen lassen.

Die Linsen mit dem weißen Balsamicoessig, Honig, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Feta halbieren, im Vollkornmehl wenden. 1 EL Olivenöl erhitzen und die Käsescheiben darin bei starker Hitze pro Seite ca. 1 Minute braten.

Den Radiccio längs  halbieren, salzen und pfeffern. 1 EL Olivenöl in einer Grillpfanne erhitzen und von beiden Seiten braten bis er leicht zusammenfällt.

Linsen, gebratenen Radiccio und Fetakäse auf Tellern anrichten und nach Belieben garnieren – Fertig!

Risotto mit geröstetem Radicchio und Erdbeeren

Montag, 18. April 2011

… klingt zugegebener Maßen am Anfang wenig schmackhaft und leicht ungewöhnlich, ich wurde aber wieder Erwarten und wie so oft eines besseren belehrt. Entdeckt habe ich dieses ausgefallene Risotto wieder mal in dem tollen Buch “Die neue vegetarische Küche” von Maria Elia, deren Rezepte zur Zeit bei mir und vielen anderen Food-Bloggern hoch im Kurs stehen. Sehr empfehlenswert!

Die Zusammenstellung klingt ja schon beinahe extraordinär, aber keine Angst! Das leicht bittere Radicchioaroma ergänzt sich gut mit der Süße der Erdbeeren. Es hört sich und sieht aber auf jeden Fall außergewöhnlicher aus als es dann im Endeffekt schmeckt. Durchaus eine Kombination die man ausprobieren sollte – kein Lieblingsrisotto, aber definitiv eine fruchtige und sehr interessante Variante!

Zutaten für 4 Personen:

1 Radicchio (ca. 350 g)
Olivenöl, zum Beträufeln
2 EL Balsamicoessig
Meersalz

2 EL Olivenöl
4 Schalotten, fein gewürfelt
375 g Risottoreis
300 ml Weißwein
900 ml heiße Gemüsebrühe
Saft von 1/2 Zitrone
4 EL Ricotta
50 g Parmesan
8 Erdbeeren, geviertelt
1 EL gehackter Schnittlauch
reduzierter Balsamicoessig, zum Beträufeln
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung:

Den Radicchio vierteln. Die Blätter auffächern, mit Olivenöl beträufeln und Salzen. Den Radicchio in einer beschichteten Grillpfanne von jeder Seite 2-3 Minuten anrösten. Wenn er zu bräunen beginnt, herausnehmen, auf einen Teller geben und mit Balsamico  beträufeln. Abkühlen lassen und in dünne Streifen schneiden.

Für das Risotto Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Den reis zugeben und unter Rühren glasig werden lassen. Die Hitze reduzieren und den Wein zugießen. Wenn der Wein eingekocht ist eine Kelle heiße Gemüsebrühe zugeben. Umrühren und warten bis der Reis die Brühe aufgesogen hat, dann wieder Brühe zugeben. So fortfahren bis der Reis al dente gegart ist.

Zitronensaft, Radicchio und Ricotta unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Risotto vom Herd nehmen. Parmesan und die Hälfte der Erdbeeren unterheben. Mit den restlichen Erdbeeren, Schnittlauch und Parmesan garnieren und mit reduziertem oder alternativ altem Balsamico beträufeln.

Polenta-Croutons auf Radiccio-Rucola-Salat mit Passionsfruchtvinaigrette

Mittwoch, 01. September 2010

Polenta, der 2. Versuch: Inspiriert durch die neue Food and Travel, habe ich mich heute voller Enthusiasmus ans Werk gemacht. Da Geduld leider überhaupt nicht zu meinen Stärken zählt sind die Croutons am Ende leider etwas größer ausgefallen als geplant. Was soll´s, geschmeckt hat es trotzdem…

Zutaten für 2 Personen:

Croutons:
80 g Polenta
250 ml Gemüsebrühe
2 Knoblauchzehen
50 g frisch geriebener Parmesan
2 Zweige Thymian
10 g Butter
1 TL Olivenöl
etwas Maisgrieß zum Bestäuben

Vinaigrette:
2 Passionsfrüchte (ausgepresst)
3 EL bestes Olivenöl
1 EL Weißweinessig
1/2 TL Senf
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Brühe aufkochen. Polenta unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen einrieseln lassen. 2-3 Minuten weiterrühren, bis die Polenta dick ist und sich vom Topfrand löst. Butter, fein gehackten Knoblauch, Thymiannadeln und Parmesan unterrühren. Masse in einer leicht geölten Form oder etwa 1 cm hoch auf einem geölten Backblech verteilen und glattstreichen. Abkühlen lassen und in 1-2 cm große Würfel schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Polentawürfel mit Maisgrieß bestäuben und im heißen Öl bei mittlerer Hitze ringsum goldbraun und knusprig braten.

Alle Zutaten für das Dressing in einen Dressing-Shaker geben und kräftig schütteln. Über die Blattsalate geben und mit den Polenta-Croutons servieren.