Mit ‘Quiche’ getaggte Artikel

Rote Bete-Tarte mit Feta

Samstag, 19. Januar 2013

Kennt ihr das? Jahrelang würdigt man ein bestimmtes Lebensmittel keines Blickes und verweigert sich der Zubereitung, aber irgendwann kommt Mann/Frau durch Zufall dann doch auf den Geschmack. Wohl ganz frei nach dem Motto: Einmal probiert, für immer verführt – in meinem Fall von Roter Bete.

Zu verdanken habe ich die Wandlung zum Rote Bete-Liebhaber schon vor einiger Zeit einem schmackhaften Salat beim Griechen des Vertrauens. Walnüsse und Knoblauch ergänzten hier noch die Vinaigrette und die Rote Bete machte sich toll in Kombination den anderen Mezedes und Rowein.

Jedenfalls hat dies meine Neugierde geweckt und seitdem wandert Rote Bete öfters ins Körbchen und anschließend in die Töpfe (z.B. hier). Der Tarte wurde außerdem mit Fetakäse, Joghurt, Dill und Knoblauch ebenfalls ein kleines bisschen Griechenland eingehaucht und macht sich als Vorspeise oder Hauptgericht gleichermaßen gut und überaus farbenfroh auf den Tellern. Wer Rote Bete mag – unbedingt ausprobieren!

Zutaten für eine Tarteform (26 cm)

1 kg Rote Bete
1 Bund Frühlingszwiebeln
200 g Fetakäse
3 Knoblauchzehen
1 TL Dill, TK
2 Eier (M)
50 g griechischer Joghurt
275 g Blätterteig (Kühlregal)
5 g Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Rote Bete gründlich waschen und jede Knolle fest in ein Stück Alufolie wickeln. Die Rote Bete auf einen Rost in den Backofen schieben (mittlere Einschubleiste) und ca. 70-80 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen.

Eine Tarform (26 cm Durchmesser) mit der Butter ausstreichen und mit dem Blätterteig auskleiden. Bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

Rote Bete in 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch pressen. Fetakäse zerbröseln.

Eier, Joghurt, Dill, Knoblauch und Fetakäse in einer Schüssel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete und Frühlingszwiebeln vorsichtig unter die Ei-Käse-Masse heben. Alles in die vorbereitete und ausgekleidete Tarteform gießen und glattstreichen. Tarte im vorgeheizten Backofen (200 Grad) ca. 30-35 Minuten backen.

Brokkoli-Quiche

Sonntag, 04. Juli 2010

Bei diesen tropischen Temperaturen will man den Ofen ja gar nicht erst anschmeißen. Aber wenn´s frischen Brokkoli aus dem Garten gibt mache ich bei der Hitze gerne mal eine Ausnahme! Ich spare mir deswegen auch weitere Kommentare, seht einfach selbst was daraus geworden ist ;-)…

Spinat-Feta-Quiche

Donnerstag, 17. Juni 2010

Aloha! Auf zur genialen (und genial leckeren!) Restever-wertung. Plus  Basics die in der Küche nicht fehlen dürfen , ergibt es ein schnelles, einfaches, gesundes und vor allem leckeres Gericht! Hab ihn in einer kleinen Mini-Springform gebacken, mit Salat ergibt es die perfekte Menge für zwei Personen!

Rezept für eine 15 cm Springform:
100 g Dinkel-Vollkornmehl
40 g kalte  Butter
Salz
225 g TK-Blattspinat
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 TL Rapsöl
1 Ei
80 g Fetakäse
100 g Sahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Für den Teig die Mehl, Butter und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten und mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Schalotte würfeln, Knoblauch fein hacken und im Öl bei mittlerer Hitze glasig anbraten. Spinat zufügen, kurz mitdünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Leicht abkühlen lassen und zerbröckelten Fetakäse, Sahne und Ei unterrühren.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig in Größe der Form ausrollen und in die Form legen, dabei einen 4 cm hohen Rand formen. Spinatmasse einfüllen und nach Geschmack evtl. noch mit Käse bestreuen. Quiche im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit!