Mit ‘Pralinen’ getaggte Artikel

Pistazien-Marzipan-Pralinen mit Grand Marnier

Montag, 16. Mai 2011

Eigentlich hätte es diesen Blogbeitrag ja schon gestern geben müssen, Sonntag ist doch der perfekte Tag für ein Pralinenrezept, oder? Weil die Zeit wie so oft aber leider etwas knapp bemessen war und ich zu später Stunde dank der sich anbahnenden Müdigkeit einfach keinen vernünftigen Satz mehr zustande bringe, gibts meine Pralinen-Premiere eben am heutigen Montag. Mit etwas Süßem fällt der Start in eine neue Arbeitswoche doch bestimmt nur halb so schwer ;-)

Falsch, Pralinen und ähnlichen Süßkram gabs ja eigenlich schon öfter, aber dieses Mal kamen bei mir zum ersten Mal Pralinen-Hohlkugeln zum Einsatz. Diese befüllbaren Schokoladen-Hohlkörper haben mich wirklich restlos begeistert, wobei schon etwas Fingerspitzengefühl und vor allem Geduld gefragt ist – obgleich sich bei mir mal wieder letzteres als größte Herausforderung erwies. Aber kein Grund zur Sorge, die Pralinen und ich haben die Aktion überstanden. Na ja, eigentlich habe nur ich die Aktion überstanden…

Zutaten für 45 Stück:

40 g Pistazienkerne, ungesalzen
200 g Marzipanrohmasse
35 g Puderzucker
80 ml Grand Marnier
45 Pralinen-Hohlkugeln, 55 % Kakao
150 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

Pistazienkerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen. Sehr fein mahlen. Marzipan grob hacken.

Gemahlene Pistazienkerne, Marzipanrohmasse, Puder- zucker und Grand Marnier mit dem Handrührgerät zu einer gleichmäßigen, geschmeidigen Masse verrühren.

Marzipanmasse in einen Spritzbeutel mit geeigneter Tülle füllen und vorsichtig in die Prahlinen-Hohlkugeln spritzen.  50 g Kuvertüre zerkleinern, erhitzen und die Hohlkugeln damit verschließen. Gut trocknen lassen! Die restliche Kuvertüre erhitzen und anschließend die Pralinen  damit überziehen. Um ein unregelmäßiges “rauhes” Muster zu erzielen, rollt man die noch feuchten Pralinen auf einem Pralinengitter oder ähnlichem hin und her. Die Pralinen gut trocknen lassen und genießen!