Mit ‘Muffins’ getaggte Artikel

Triple Pistachio Cupcakes

Dienstag, 17. Juli 2012

Astrid, kannst Du Dich noch an Valentinas Kochbuchtest erinnern? “3 Leserinnen kochen je 3 Rezepte” aus einem vom Verlag zur Verfügung gestellten Back-/Kochbuch und rezensieren dann das gute Werk auf Valentinas Kochbuch. Zwei dieser Damen waren wir und bei dem Buch handelte es sich (natürlich) um ein quitschebuntes Cupcake-Backbuch. Die Aufgabe wurde natürlich von Dir, wie gewohnt, humorvoll und absolut mit Bravour gemeistert. Und da  ja die Herstellung jeglichen süßen Backwerks im Alltag nicht unbedingt zu Deinen bevorzugten Aktivitäten gehört, gibt es dann eben von mir und nur für Dich – Cupcakes! Keine Angst, zum 3-Jährigen Blog-Jubiläum dürfen es schon ruhig mal etwas mehr (Kalorien) sein, ich hoffe die Gewichtszunahme übersteigt beim Betrachten des Bildes nicht die 3-Kilo-Marke…

Du magst Pistazien auch in Süßem? Aber nicht in einfacher oder zweifacher Ausführung, sondern natürlich zum Blog-Geburtstag passend, dreifach. Dreimal Pistazie im Boden plus dreimal Pistazie im Frosting. Jeweils gemahlen, gemust und gepresst als Öl – mehr geht wohl definitiv nicht. Denn alle guten Dinge sind drei – auf die nächsten Drei!

Zutaten für 12 Stück

180 g Butter, weich
4 EL Pistazienöl
1 EL Pistazienmus
100 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
2 Eier (M)
60 ml Eierlikör
160 g Mehl
60 g Pistazien, ungesalzen und gerieben
1 TL Backpulver
12 Muffinsförmchen aus Papier

300 g Frischkäse
100 g Butter
50 g Puderzucker
3 EL Pistazienmus
1 EL Pistazienöl
2 EL Pistazien, gerieben

Zubereitung

Backofen auf 180 ° Grad vorheizen. Muffinsförmchen in die Mulden des Muffinsblechs setzen.

Butter, Pistazienöl, Pistazienmus, Zucker und Vanillemark mit dem Rührgerät ca. 5 Minuten cremig schlagen. Anschließend hintereinander Eier und Eierlikör zugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver und geriebene Pistazienkerne in einer Schüssel vermischen. Die Mehl-Pistazienmischung vorsichtig mit einem Kochlöffel unter die Buttermischung heben.

Den Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Papierförmchen füllen und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Creme Frischkäse, Butter, Puderzucker, Pistazienmus, Pistazienöl und 1 EL geriebene Pistazien mit dem Rührgerät cremig schlagen. Die Pistazienmasse ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Anschließend mit einem Eiskugelbereiter jeweils eine “Kugel” auf die abgekühlten Muffins setzen. MIt den restlichen geriebenen Pistazien bestreuen und genießen.

Florentiner Muffins

Mittwoch, 11. April 2012

Ich habs getan. Ebenso wie Paule und Alex. Nichts und niemand auf dieser Welt konnte mich davon abhalten, diese Spinat-Ricotta-Muffins von Cynthia Barcomi zu backen und anschließend sofort mit dem größten Genuss zu verspeisen. Der kleine Unterschied: Paule und Alex waren mutiger, im Gegensatz zu ihnen habe ich mich ausnahmsweise mal ganz genau an das Rezept aus der “Lecker – Bakery N° 1″ gehalten. Wobei deren Version mit getrockneten Tomaten, Chili und Feta ebenfalls sehr verlockend klingt.

Und damit die Kreativität nicht allzu überstrapaziert wird, gabs zu den Florentiner Muffins ganz einfach einen Rucola-Babyspinat-Salat mit dem wirklich tollen Walnussdressing in Bioqualität von Emils. Eigentlich bin ich ja prinzipiell in der heimischen Küche überhaupt kein Freund von jeglicher Fertig- bzw. Convenience-Kost, aber bei den tollen Dres- sing/Topping/Dip/Sauce der Jungs aus Stuttgart drücke ich sehr gerne mal sämtliche Augen zu. Null Zusatzstoffe, ohne Zuckerzusatz und unpasteurisiert – aber trotzdem ohne Kühlung haltbar. Diverse mysteriöse Zutaten sucht man vergebens, dafür spricht der Geschmack ganz alleine für sich – garantiert wie selbstgemacht! Da greif ich doch sehr gerne mal gelegentlich zur Flasche…

Zutaten für 12 Stück

150 g TK-Blattspinat
50 g Parmesan
3 EL Pinienkerne
4 EL (3-4 Stiele) Basilikum
1 TL italienische Kräuter
250 g cremiger Ricotta
60 g + 5 g Butter
200 ml Milch
2 Eier (M)
280 g Mehl (Typ 1050)
3 TL Backpulver
2 EL Zucker
1/2 TL Salz

Zubereitung

Den gefrorenen Spinat auftauen lassen und gut abtropfen lassen. Parmesan reiben. Pinienkerne ohne Fett rösten. Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Backofen vorheizen (E-Herd: 190 °C). Eine 12er-Muffinform ausbuttern. 60 g Butter zerlassen. Mit einem Schneebesen heiße Butter, Milch und Eier miteinander verschlagen. In einer zweiten Rührschüssel Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Mit einem Gummispachtel oder Holzlöffel die flüssigen Zutaten in die Mehlmischung geben und nur so lange rühren, bis sich beide Mischungen so gerade eben verbunden haben.

Vorsichtig Ricotta, Nüsse, Spinat und alle Kräuter unterheben. Nicht übermäßig rühren! Den Teig gleichmäßig in die Muffinform verteilen. Im heißen Ofen ca. 18-20 Minuten backen. Die Muffins 10 Minuten in ihrer Form ruhen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Montag, 21. November 2011

Meine ausgeprägte Zuneigung zur Käsekuchen-Schokoladen-Kombination ist ja seit dem Brownie-Käsekuchen landläufig bekannt. Für unterwegs gestalltet sich der kleckerfreie Verzehr für diesen Kuchen allerdings etwas schwierig. Aus dieser Not heraus gibt es braun/gelb jetzt auch auf die Hand – und zwar in appetitlicher und verzehrfreundlicher Form.

Vielen von euch werden diese Double Chocolate Cheesecake Muffins schon irgendwie bekannt vorkommen, es gab sie lange vorher schon hier, hier, hier, hier und hier - und bestimmt habe ich noch viele andere übersehen. Aber weil die Teilchen ausgesprochen hübsch aussehen und auch noch sensationell schokoladig schmecken konnte ich wie so oft nur schwer wiederstehen. Bei meiner Version der Muffins kam allerdings eine winterlich-weihnachtliche Note in Form von Marzipan und Spekulatiusgeschmack mit ins Spiel, ganz ohne Veränderung gehts ja wohl wirklich nicht.

Gedacht waren die Muffins eigentlich für den Geburtstags-Blitz-Blogevent von Alice, den ich aber leider in der Hektik irgendwie verdrängt hatte - ich war mit meiner Kreation etwas zu spät. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, die Muffins schmecken Dir, liebe Alice, hoffentlich auch im nächsten Jahr… ;-)

Zutaten:

125 g Zartbitterschokolade (85%)
50 g Zartbitterschokolade, gehackt (70 %)
30 g Butter
1 TL Kakaosplitter
1 EL Kakaopulver
200 g Mehl (Typ 1050)
2 Eier
100 g Zucker
200 ml Milch
1 TL Backpulver
1 TL Spekulatiusgewürz

230 g Doppelrahmfrischkäse
30 g Zucker
50 g Marzipan
20 g Kartoffelstärke
1 Ei
Mark einer Vanilleschote

12 Muffins-Papierförmchen

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Für die Cheescake-Schicht das Marzipan fein reiben. Marzipan und Ei und Zucker mit dem Rührgerät cremig schlagen. Vanillemark, Kartoffelstärke und Doppelrahmfrischkäse gründlich unterrühren. Kühl stellen.

125 g Zartbitterschokolade (85 %) zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Leicht auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Eier und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Kakaopulver, Kakaosplitter, gehackte Zartbitterschokolade (70 %), Mehl, Backpulver und Spekulatiusgewürz vermischen.

Geschmolzene Schokolade langsam zur Zucker-Ei-Mischung gießen und mit dem Handrührgerät gründlich verrühren. Abwechselnd die Milch und die Mehlmischung unterrühren. Die Schokomasse auf eine mit 12 Muffinsförmchen ausgekleidete Muffinsbackform verteilen. Das Cheescake-Topping ebenfalls gleichmäßig auf dem Schokoteig verteilen. Die Muffins ca. 18-20 Minuten bei 180 Grad backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Basilikummuffins mit Fetakäse

Samstag, 19. Juni 2010

Heute mal ein Muffins-Versuch: Habe sie gestern Abend auf dem Blog von Alex entdeckt  und mußte sie heute gleich ausprobieren! Ich finde sie sehen wirklich toll aus und schmecken auch noch richtig lecker! 

 

Zutaten für 12 Muffins
250 g Mehl
2 TL Backpulver
2 Knoblauchzehen
2 Eier
250 g Joghurt
2 TL Salz
Pfeffer
70 ml Rapsöl
1 große Handvoll frisches Basilikum
200 g Feta
je 1 Kirschtomate pro Muffin
Zubereitung

Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Basilikum waschen, trockenschütteln und fein hacken. Ei, Joghurt, Öl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräuter verquirlen. Mehl und Backpulver unterrühren. Fetakäse zerbröseln und unterheben. Den Teig in die Muffin-Papierförmchen verteilen und jeweils eine Kirschtomate in den Teig eindrücken. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Lauwarm oder kalt servieren.