Mit ‘Heidesand’ getaggte Artikel

Rosmarin-Heidesand

Dienstag, 08. November 2011

Und damit die antrainierte bzw. angeknetete und stramme Oberarmmuskulatur nicht nach zwei Tagen wieder zu erschlaffen droht, gibts von mir passenderweise noch was auf, ähhh für die Arme. Wer aber ein männliches Wesen oder gar eine gut funktionierende Küchenmaschine sein Eigen nennen darf – oder schlichtweg einfach keine Lust verspürt – verwende zum Teigkneten diese und bleibt dafür buchstäblich auf den Kalorien sitzen.

Aber keine Angst, ich ernähre mich nicht ausschließlich von Plätzchen & Co, wie es wohl im Moment schon fast den Anschein macht – ich doch nicht!  Ganz standhaft probiere ich ein Stück und der Rest wandert ganz gesittet in die Keksdose und wartet auf seine weitere Bestimmung.

Wiederentdeckt habe ich diese suchtgefährdenden, buttrig-aromatischen Weihnachtskekse in der Essen & Trinken Nr. 11/09, irgendwie ist die Plätzchenauswahl in der aktuellen Ausgabe für meinen Geschmack nicht ganz so glücklich verlaufen. Aber egal, dafür gibts Rosmarin Heidesand!

 

Zutaten für ca. 40 Stück:

200 g Butter
230 g Zucker
1 Vanilleschote
3/4 TL Salz
1 Ei (M)
2 Zweige Rosmarin
320 g Mehl
abgeriebene Schale von 1/2 Biozitrone
Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung:

Für den Teig Butter, 180 g Zucker, Vanillemark und Salz in einer Schüssel mit den Quirlen des Händrührers cremig rühren. Das Ei mit der Gabel etwas verquirlen, zugeben und die Masse kurz aufschlagen.

Rosmarinnadeln von den Stielen zupfen und fein hacken. Mehl sieben und mit den Rosmarinnadeln unter den Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in Klarsichfolie verpackt mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Teig halbieren, jede Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer 40 cm langen Rolle formen.

Den restlichen Zucker mit der Zitronenschale mischen, auf die Arbeitsfläche geben und die Teigrollen darin wälzen. Erneut 2 Stunden kalt stellen.

Die Teigrollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese mit etwas Abstand auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche legen. Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten in 12-15 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen.

Rezept aus Essen & Trinken Nr. 11/09