Mit ‘Hefeteig’ getaggte Artikel

Kartoffel-Schmand-Pizza

Samstag, 24. Juli 2010

Heute keine Sardellen, aber dafür wieder Hefeteig! Auf dem tollen Food-Blog von Steph  von Kleiner Kuriositätenladen habe ich gestern dieses wunderbar einfache und sehr leckere Rezept entdeckt. Da ich von selbstgemachter Pizza eigentlich nie genug kriegen kann habe ich mich sofort voller Vorfreude und großem Hunger an die “Kneterei” gemacht… Das Rezept wurde lediglich leicht abgeändert da ich keinen Pancetta im Kühlschrank hatte, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat. In die Schmandcreme kam noch reichlich Knoblauch und voila, fertig ist die neue Lieblingspizza!

Zutaten für 2 Personen:

250 g Weizenmehl Typ 1050
1/2 Beutel Trockenhefe
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
170 ml Wasser

100 g Schmand
100 g Sauerrahm
3 Knoblauchzehen gepresst
3 Stängel Thymian
Salz
Pfeffer aus der Mühle
300 g Kartoffeln
30 g Parmesan

Zubereitung:

Mehl, Hefe, Salz und Olivenöl gründlich vermischen. Wasser zugeben und sorgfältig zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.

Teig aus der Schüssel nehmen in zwei gleichgroße Teile schneiden und zu Kugeln formen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals abgedeckt 10 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Schmand mit Sauerrahm, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren. Kartoffeln in 1 mm dünne Scheiben hobeln.

Die beiden Teigkugeln mit dem Nudelholz zu ca. 2 mm dünnen Teigfladen ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Schmandcreme auf den Boden streichen und mit Kartoffelscheiben fächerartig belegen. Darauf achten daß die Scheiben nicht zu sehr überlappen, da sie evtl. nicht gar werden. Mit Salz, Pfeffer, Parmesan und Thymian bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (220 Grad) ca 10-12 Minuten backen – Fertig!

Pissaladière

Donnerstag, 22. Juli 2010

Sardellen rocken, hab ich das eigentlich schon mal erwähnt? Mein Freund und ich sind wahre Fans dieser kleinen Aroma-Spender und entwickeln eine gewisse Nervosität wenn der Sardellen-Vorrat im Kühlschrank zu Neige geht. ;-) Nachschub muß her….

Da die Tapenade gestern schnell verputzt war muß auch dafür adäquater Ersatz her und zwar in Form einer Pissaladière. Dieser saftige Zwiebel-Sardellen-Kuchen ist die südfranzösische Antwort auf Pizza und ist warm und kalt ein Genuß. Probieren!

Grundlage: ein Knuspriger Hefeteigboden
Auflage: Zwiebel, Sardellen, schwarze Oliven
unverzichtbare Beigabe: Sauvignon Blanc