Mit ‘Cookies’ getaggte Artikel

Erdnuss-Schoko-Cookies

Dienstag, 19. Februar 2013

Nach “Delicious Days” und “Geschenkideen aus der Küche” ist in den letzten Wochen das dritte Buch von Autorin, Fotografin und Bloggerin Nicole Stich erschienen. In “Sweets” erwarten uns – wie schon der Name erahnen lässt – ausschließlich süße Kreationen. Vom süßen Frühstück bis zum verführerischen Nachtisch finden sich hier viele tolle und kreative Rezeptideen. Es fällt wirklich schwer sich für ein allererstes Rezept zu entscheiden. Meine Wahl ist für den Anfang schließlich auf die köstlichen Erdnuss-Schoko-Cookies gefallen.

Der besondere Kick an den sehr schokoladigen Cookies: Sie werden in salzigen Erdnusssplittern gewälzt. Und wer die Kombination Schokolade mit einem Hauch von Salz schon probiert hat, weiß garantiert wovon ich spreche… Das ist aber noch nicht alles, zur Potenzierung des erdnussigen Geschmacks wandert anstatt normaler Butter cremige Erdnussbutter in den Teig. Einfach superbe!

Ganz wichtig auch für “chewy” Cookies: Die Kekse dürfen auf keinen Fall zu lange gebacken werden, auch wenn vielleicht die Backzeit zu kurz erscheint. Gerade wenn man meint, die Cookies bräuchten noch ein bis zwei Minuten, ist der richtige Zeitpunkt, die kleinen Schokokekse aus dem Backofen zu holen. Schließlich garen sie außerhalb des Ofens aufgrund der eigenen Hitze noch etwas nach.

Zutaten für ca. 25 Stück

200 g Zartbitterschokolade (80 % Kakaoanteil)
50 g gesalzene Erdnüsse
100 g cremige Erdnussbutter
100 g weißer Zucker
50 g hellbrauner Rohrohrzucker
2 Eier (M)
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Die Schokolade in einer Metallschüssel über dem Wasserbad schmelzen lassen, dabei ab und zu umrühren. Etwas abkühlen lassen. Erdnüsse nicht zu fein hacken und in eine Schüssel geben.

Erdnussbutter und beide Zuckersorten mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Eier dazugeben und weiterrühren. Schokolade, Mehl und Backpulver untermengen.

Mit einem Eisportionierer (4 cm Durchmesser) oder zwei Teelöffeln walnussgroße Portionen vom Teig abstechen. Mit den Händen rasch zu Kugeln formen und in den Erdnüssen wälzen. Die Kugeln mit etwas Abstand aufs Backblech setzen und nur ganz leicht mit der Hand flach drücken.

Blech in den Ofen (Mitte) schieben und die Cookies 13-14 Minuten backen. Sie sind optimal wenn sie in der Mitte noch weich und nicht ganz durchgebacken sind. Herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen. Die abgekühlten Cookies in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Triple Chocolate Cookies

Montag, 03. Oktober 2011

Eine Überdosis Schokolade gefällig? Dann Ofen an und sofort nachbacken…

Aber für Risiken und Nebenwirkungen entziehe ich mich natürlich wieder mal jeglicher Verantwortung – denn bei Mißbrauch oder nach einem ausschweifendem Cookie-Gelage und mit viel Pech landen die köstlichen Kekse dann ungünstigerweise direkt auf den Hüften.

Und damit ganz viel Schokolade auf möglichst kleinstem Raum Platz findet, gesellen sich zu den unzähligen, knackigen Schokostückchen noch heimlich geschmolzene Kuvertüre UND Kakao zum Teig – mehr geht einfach nicht mehr. Das Ergebnis sind sehr schokoladige und absolut simpel herzustellende Triple Chocolate Cookies, die außerdem auch optisch nicht zu verachten sind. Perfekt für die Feiertags-Kaffeetafel!

Zutaten für ca. 20 Stück:

120 g Butter
1 Ei (M)
140 g Zucker
150 g Mehl
120 g Zartbitterkuvertüre (Valrhona)
30 g Kakao
50 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
100 g weiße Schokolade
60 g Vollmilchschokolade
60 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Weiße, Vollmilch- und Zart- bitterschokolade grob hacken.

Kuvertüre schmelzen und beiseite stellen. Weiche Butter, Zucker und Ei mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Leicht abgekühlte Kuvertüre unterrühren. Kakao, Backpulver, Vanillemark, Mandeln und Mehl rasch unterheben. Zum Schluß die gehackte Schokolade zugeben.

Mit dem Eiskugelportionierer jeweils eine kleine Menge Teig abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, dabei auf  einen ausreichenden Abstand achten. Die Cookies ca. 20 Minuten backen, anschließend auf dem Backblech abkühlen lassen.

Super Chunk Cranberry Cookies

Samstag, 15. Januar 2011

Seit vielen Jahren gehören Cookies in allen nur erdenklichen Sorten und Geschmacksrichtungen zu meinen absoluten Lieblingen. Von Sucht zu sprechen wäre aber jetzt schon etwas übertrieben, aber wenn mich mal die Lust auf etwas Süßes überkommt greife ich am liebsten zu den runden und knusprigen Keksen. Definitiv besser als Schokolade pur!

Höchste Zeit die Sache selbst in die Hand zu nehmen und leckere Cookies backen! Und das Beste: Man kann alles in den Teig mischen was der Vorratsschrank so hergibt, außer vielleicht Thunfisch oder den Braten von letzter Woche… ;-) Aber Nüsse aller Art, Schokolade, frische bzw. getrocknete Früchte oder sogar gehackte Karamellbonbons geben den Cookies jedes Mal einen anderen und unverwechselbaren Geschmack.

Diese Cookies sind dank der Kondensmilch außen schon knusprig, innen aber schön mürbe und weich. Die großen Nußstückchen und leicht säuerlichen Cranberries geben ihnen den besonderen Kick. Achtung: Suchtfaktor hoch!

Zutaten für ca. 20 Stück:

200 g Butter
200 g Zucker
300 g Mehl (Typ 405)
1/2 TL Backpulver
150 ml Dosenmilch
50 g Macadamianüsse
50 g Walnußkerne
50 g getrocknete Cranberries
100 g weiße Schokolade
50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Nüsse, Cranberries und Schokolade mit einem schweren Messer grob hacken. Mehl sieben. Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Zucker und Butter mit dem Rührgerät schaumig rühren. Dosenmilch unterrühren. Mehl mit dem Backpulver und Natron mischen und unter den Teig rühren. Die Nuß-Schoko-Cranberriemischung gründlich unter den Teig heben.

Mit zwei angefeuchteten Eßlöffeln möglichst gleichgroße Teiportionen abstechen und mit ausreichendem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im Ofen ca. 15 Minuten backen bis die Cookies leicht gebräunt sind.