Mit ‘Cocktail’ getaggte Artikel

Kirsch-Mojito

Dienstag, 31. Juli 2012

Eine kleine, fruchtige Abkühlung zum Feiererabend gefällig? Damit natürlich auch bei erhöhter Temperatur die innerliche Abkühlung gesichert ist, steht heute mal Erfrischung in flüssiger Form auf dem Programm. Ständig Eis zu essen ist ja dann doch eher kontraproduktiv und dient wohl weder der Figur noch dem allgemeinen Wohlbefinden.

Bevor sich also die Kirschsaison dem Ende zuneigt, zaubern wir uns am besten noch einmal den Sommer ins Glas – und zwar heute in Form eines fruchtig-frischen und farbenfrohen Cocktails. Ein Mojito macht zwar auch schon ohne die Extraportion Kirschen mächtig etwas her- dank Limette und ganz viel Minze. Mit saftig-reifen Kirschen stimmt hingegen nicht nur die Optik, auch der Gaumen freut sich natürlich über den Zusatz der roten Früchtchen.

Also nicht lang schnacken, Kopp in`Nacken, egal ob mit weißen Rum oder in der ebenfalls leckeren und alkoholfreien Variante mit Ginger Ale. Cheers!

Zutaten für 2 Drinks

1oo g Süßkirschen
4 EL Limettensaft
3 EL Lime Juice
8-10 cl weißer Rum (je nach Geschmack, ersatzweise Ginger Ale)
8 Stiele Minze
1 Limette
Crushed Ice

Zubereitung

Kirschen entsteinen und mit Limettensaft, Lime Juice und Rum fein pürieren. Limette waschen und in 6 Spalten schneiden. Jeweils 3 Stück Limette und 4 Stiele Minze auf 2 Gläser verteilen und mit einem Holzstößel im Glas andrücken. Die Kirsch-Rum-Mischung auf die Gläser verteilen und mit Crushed Ice auffüllen. Mit einem Löffel kurz durchrühren und sofort mit Strohhalm servieren.

Homemade Kahlúa

Donnerstag, 10. Februar 2011

Fast pünktlich zum Wochenende gibts im Hause rock the kitchen! mal wieder was zum süffeln – natürlich selbst- gemacht, versteht sich ja fast von selbst, oder?

Inspiriert wurde ich dieses mal wieder von Steph und ihrem genialen Kaffeesirup.  So ein Sirup kocht sich ja quasi fast von allein und ganz nebenbei, also keine Zeit verschwenden und ran ans Werk, bzw. an den Sirup! Was machen mit dem eingekochten Kaffee? Da mir für ihn pur  im Moment leider keine so wirkliche Verwendung einfiel, wurde ganz einfach der Sirup etwas haltbarer gemacht. Aber wie verlängert man gekonnt das Leben dieser süßen Flüssigkeit? Natürlich durch die ausgeklügelte Beigabe von Alkoholika, in meinem Fall Wodka. Ob sich der allerdings länger hält als der Sirup alleine ist sehr fraglich, da dieser erfreulicherweise sehr lecker schmeckt und sich daraus ein vorzüglicher, White Russian-ähnlicher Drink herstellen lässt… Cheers!

Zutaten:

750 ml starker Kaffee
200 g Zucker
1 Vanilleschote
500 ml Wodka

Zubereitung:

Den Kaffee in einen außreichend großen Topf geben. Zucker und das Mark der Vanilleschote zugeben und auf ca. 1/3 leicht sirupartig einkochen. Abkühlen lassen. Mit ca. 500 ml Wodka (oder nach Geschmack) mischen und in eine gut verschließbare Flasche füllen. Mindestens 1 Woche im Kühlschrank ziehen lassen.