Mit ‘Butterkekse’ getaggte Artikel

Käsekuchen mit Passionsfrucht

Mittwoch, 21. September 2011

Aus gegebenem Anlass bzw. zum 7. Blog-Geburtstag von Kochtopf wird natürlich wieder mal mit großem Enthusiasmus ein längst überfälliger Käsekuchen gebacken, höchste Zeit oder? Und wer magische sieben Jahre auf dem Buckel hat, verdient meiner Meinung nach nicht irgendeinen Käsekuchen sondern schon ein etwas “fruchtigeres” Exemplar. Ehre wem Ehre ge- bührt… ;-)

Liebe Zorra, ich hoffe Du magst Käsekuchen, Passionsfrucht oder optimalerweise beides in Kombination. Lass Dir den mit viel Liebe gebackenen Kuchen schmecken - Happy Birthday!

Zu weiteren Käsekuchen bitte hier entlang:

- Brownie-Käsekuchen
- Japanischer Soufflé-Käsekuchen
- Wiener Topfentorte mit Mandeln
- Blueberry-Cheescake

Zutaten für eine Springform (22 cm):

200 g Butterkekse
100 g Butter
40 g Zucker
30 g geröstete, gemahlene Pinienkerne

500 g Frischkäse
100 g Sauerrahm
3 Eier
100 g Zucker
25 g Mehl
Mark einer Vanilleschote
4 Passionsfrüchte

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform (22 cm) mit gründlich buttern und in den Kühlschrank stellen.

Butterkekse im Mixer fein zerbröseln, Butter schmelzen lassen. Zerbröselte Butterkekse, zerlassene Butter, gemahlene Pinienkerne und Zucker gründlich vermischen. Die vorbereitete Springform mit den Keksbröseln auskleiden und einen Rand von ca. 3 cm hochziehen. Die Brösel fest andrücken. Den Kuchenboden auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten bei 180 Grad vorbacken.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Eier trennen und das Eiweiß in einer seperaten Schüssel steif schlagen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Frischkäse, Sauerrahm, Vanillemark, Mehl und ausgekratztes Passionsfruchtfleisch dazugeben und alles gründlich verrühren. Eiweiß vorsichtig unterheben.

Käsemasse in auf den vorgebackenen Boden geben und den Kuchen weitere 50 Minuten bei 160 Grad backen. In der Form abkühlen lassen.
Gekühlt servieren!

Blueberry-Cheescake

Montag, 14. März 2011

Mußte ich mir doch glatt am Wochenende eingestehen daß es schon ganz lange keinen Käsekuchen mehr gab. Zumindest nicht mit Früchten und auch nicht mit einem Boden. Die in letzter Zeit von mir  gebackenen Käsekuchen wirkten doch irgendwie nackt, blass und bodenlos. Ich sag nur innere Werte…

Auf der Suche nach einem Käsekuchen mit inneren und äußeren Werten bin ich zu meiner großen Freude in dem Buch Coffee & Cake fündig geworden. Ein dicker, knuspriger Keksboden mit Mandeln und einem leicht zitronigen Sauerrahm-Créme Fraîche-Belag. Im Original-Rezept gekrönt mit Himbeeren, habe ich mich aber für saftige Heidelbeeren entschieden. Die blauen Früchtchen harmonieren sehr gut mit der erfrischenden Zitrusnote und machen sich optisch auch nicht unbedingt schlecht auf dem Kuchen. Immer diese äußeren Werte…

Zutaten für eine Springform (26 cm):

150 g Vollkorn-Butterkekse
125 g gemahlene Mandeln
140 g Butter
400 g Créme Fraîche
200 g saure Sahne
2 Eier (Größe M)
150 g Zucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
150 g Heidelbeeren

Zubereitung:

Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier belegen. Den Rand darumlegen und festziehen. Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. Die zerbröselten Butterkekse in eine Rührschüssel füllen und die Mandeln untermischen.

Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zerlassen. Die flüssige Butter zu der Mandel-Brösel-Mischung gießen und gründlich vermischen. Die zerkleinerte Bröselmischung auf den Boden der Springform verteilen und mit einem Esslöffel festdrücken.

Créme Fraîche, saure Sahne, Eier, Zucker und Zitronenschale in eine Rührschüssel geben. Die Zutaten mit dem Handrührgerät verquirlen. Die Creme vorsichtig auf die Brösel gießen.

Heidelbeeren verlesen, waschen und trockentupfen. Gleichmäßig auf der Creme verteilen. Den Kuchen auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens schieben und etwa 90 Minuten backen. Kuchen auskühlen lassen und etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.